Kappeln

Die Stadt Kappeln liegt in der Landschaft Angeln im Kreis Schleswig-Flensburg in Schleswig-Holstein.
Neben einem kleinen Hafen verfügt Kappeln über mehrere Sportbootanlegestellen. Bereits im 14. Jahrhundert stand auf dem hohen Schleiufer eine kleine Kapelle, von der sich der Name „Kappeln“ ableitet. Jahrhunderte lang war Kappeln Fischerdorf und stand unter der Leibeigenschaft der Herren von Gut Roest, gegen die sich die Einwohner mühsam wehrten. 64 Familien und damit ein Großteil der Einwohner des Ortes verließen aufgrund dessen den Ort Kappeln und gründeten weiter südlich die Siedlung Arnis auf einer Landzunge in der Schlei. 1799 wurde die Leibeigenschaft durch Landgraf Karl von Hessen-Kassel aufgehoben
Der 1950 errichtete Marinestützpunkt Olpenitz zog viele Familien an die Schlei. Mittlerweile wurde der Stützpunkt geschlossen. Heute hat Kappeln vor allem Bedeutung für den Tourismus der Region und aus dem ehemaligen Marinestützpunkt entsteht zurzeit das Ostseeresort Olpenitz, ein Ferienhausgebiet der Extraklasse.

 

Sehenswürdigkeiten in der Stadt Kappeln

- St. Nicolaikirche

- Kappelner Heringszaun, der letzte Europas (TIPP: Kappelner Heringstage)

- Klappbrücke über die Schlei

- Museumshafen

- Mühle Amanda (Touristinformation Kappeln)

- Deekelsen, mit Glück erleben Sie die Dreharbeiten der TV-Serie "Der Landarzt"

- Schokoladenküche

Aal- und Fischräucherei Föh