Willkommen in der Schleiregion

 

Die Schlei

 

Die Schlei erstreckt sich mit einer Länge von 42 km von Schleimünde an der Lotseninsel, Olpenitz (südlich) und Maasholm (nördlich), über Kappeln und Arnis bis zur Stadt Schleswig. Hier findet man eine kleine Insel, die Möweninsel. Die Schlei trennt die Landesteile Angeln und Schwansen und hat eine durchschnittliche Breite von 1,3 km und eine durchschnittliche Tiefe von 3 m.

Entlang der Schlei befinden sich viele naturbelassene Buchten. Am breitesten ist die Schlei zwischen Missunde und Schleswig, dort befinden sich die Große Breite und die Kleine Breite. Beides sind gute Segel- , Ruder- und Angelreviere. In der Schlei befindet sich Brackwasser, dessen Salzgehalt von Schleimünde bis Schleswig immer weiter abnimmt. Links und rechts haben sich seeähnliche Erweiterungen, sogenannte Noore, gebildet, die mit der Schlei in Verbindung stehen.

Die Schlei ist ein beliebtes Segelrevier, die teilweise touristisch geprägte Schleiregion ist ein wichtiges Naherholungsgebiet für die nahe Landeshauptstadt Kiel - und natürlich auch für die Großstadt südlich Schleswig-Holsteins, Hamburg.

 

Arnis

 

Der Ort Arnis, wenige Kilometer von Kappeln entfernt, ist perfekt für einen Angelausflug geeignet. Arnis (dänisch: Arnæs) ist mit etwas über 300 Einwohnern die kleinste Stadt Deutschlands. Sie befindet sich in Schleswig-Holstein auf einer Halbinsel in der Schlei (Kreis Schleswig-Flensburg, Landschaft Angeln) und bildet mit den Gemeinden Grödersby, Oersberg und Rabenkirchen-Faulück das Amt Kappeln-Land. Die Stadt weist sich auf dem Ortsschild als "Bad Arnis" aus, zur Erinnerung an eine frühere Badeanstalt im Ort. Seit 1988 kann dort wieder gebadet werden, eine Kurtaxe wird nicht erhoben. Arnis dient, genau wie Kappeln, als Drehort für die Serie "Der Landarzt".

zur Internetseite der Stadt Arnis

 

Weidefelder Strand

 

Der Weidefelder Strand liegt in Schwansen in der Nähe vom Ort Olpenitz, direkt an der Schleimündung zur Ostee. Der Strand besteht aus feinstem Ostseesand, ist kurtaxefrei und zeichnet sich seit Jahren durch seine hohe Badewasserqualität aus.

Weitere Informationen zum Weidefelder Strand

 

Eckernförde

 

Eckernförde (dänisch: Egernførde) ist eine über 700 Jahre alte deutsche Mittelstadt in Schleswig-Holstein, etwa 25 Kilometer nordnordwestlich der Landeshauptstadt Kiel. Bis 1970 war Eckernförde Kreisstadt des Kreises Eckernförde.

Eckernförde liegt an der Ostsee am Ende der Eckernförder Bucht. Die Innenstadt wird in Form einer Sanduhr von der Ostsee im Osten und dem Windebyer Noor im Westen umschlossen. Die größte Ausdehnung hat die Stadt mit über sieben Kilometern etwa entlang der Bundesstraße 76 in Nordwest-Südost-Richtung.

zur Internetseite der Stadt Eckernförde

 

Flensburg

 

Flensburg (dänisch: Flensborg) ist eine kreisfreie Stadt im Norden Schleswig-Holsteins. Nach Kiel und Lübeck ist Flensburg die drittgrößte Stadt des Landes. Flensburg ist die nördlichste kreisfreie Stadt Deutschlands. Die nächsten größeren Städte sind Kiel (86 km südlich) und Kolding in Dänemark (etwa 90 km nordöstlich).

Flensburg befindet sich im Norden des Bundeslandes Schleswig-Holstein, direkt an der deutsch-dänischen Grenze. Nach Westerland auf Sylt ist sie die zweitnördlichste Stadt in Deutschland. Flensburg liegt im inneren Winkel der Flensburger Förde, einer Ausbuchtung der Ostsee, teils in einem Tal teils auf umliegenden Höhen wie dem Friesischen Berg und dem Marienberg. Das Ostufer Flensburgs wird bereits zu der Halbinsel Angeln gerechnet.

Die Stadt liegt etwa 20 m über NN. Die sich in einem Tal befindende Altstadt liegt bei 12 m. Der höchste Punkt der Stadt liegt bei 63,7 m über NN. Die Stadtgrenze ist 32,0 km lang. Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets beträgt von Norden nach Süden 7,6 km und von Osten nach Westen 9,6 km.

zur Internetseite der Stadt Flensburg

 

Glücksburg

 

Glücksburg an der Ostsee (dänisch: Lyksborg) ist eine Stadt in Schleswig-Holstein an der Flensburger Förde in der Landschaft Angeln, nahe dem Oberzentrum Flensburg.Der Tourismus in Glücksburg hat eine wesentliche Bedeutung für die örtliche Wirtschaft. Schon 1872 wurde Glücksburg Ostseebad.

Schloss Glücksburg ist ein historisches Wasserschloss, ein Ausflugsziel und Briefmarkenmotiv. Der Bau der Spätrenaissance gehört heute einer Stiftung. Es wurde 1582 unter Herzog Johann von Schleswig-Holstein-Sonderburg erbaut. Heute gibt es in Glücksburg mehrere Hotels in allen Kategorien, sowie zahlreiche Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze. Die Zahl der Übernachtungen lag im Jahr 2005 bei 250.000.

Im Frühjahr 2007 eröffnete das neue Erlebnisbad und Wellnesszentrum Glücksburg (Fördeland-Therme) als Ersatz für das 1971 fertiggestellte Meerwasserwellenbad.

zur Internetseite der Stadt Glücksburg

 

Maasholm

 

Die amtsangehörige Gemeinde Maasholm (dänisch: Masholm) ist ein anerkannter Erholungs- und Ferienort an der Schleimündung in Schleswig-Holstein. Maasholm wurde mehrmals im Rahmen des Wettbewerbs Unser Dorf soll schöner werden ausgezeichnet. Wer einen aufregenden Angelurlaub sucht, sollte sich die Maasholm Fanggebiete auf jeden Fall genauer ansehen.

zur Internetseite der Stadt Maasholm

 

Schleimünde

 

Als Schleimünde (dänisch: Sliminde) wird heute die Lotsenhalbinsel bezeichnet, die die Schlei von der Ostsee trennt. Schleimünde ist Standort eines Leuchtturms und eines kleinen Nothafens für Sportboote. Sie gehört zum Kreis Schleswig-Flensburg.

Die Halbinsel ist 112 ha groß und kaum 5 Meter höher als der Wasserspiegel. Bei Hochfluten wird die Insel zuweilen ganz unter Wasser gesetzt. Zum 14,3 Meter hohen Leuchtturm (aus dem Jahr 1871) am Südende der Insel führt ein Damm aus Felsen. Etwas weiter nördlich hiervon liegt 3 Meter über dem Wasser das Lotsenhaus. Im Lotsenhaus leben heute zwei bis drei Jugendliche, die dort 12 Monate lang unter anderem als Vogelwärt ihr Freiwilliges ökologisches Jahr absolvieren. Am Nothafen für Sportboote gibt es eine kleine Gastwirtschaft, "die Giftbude". Lotsen und auch der Leuchtturmwärter wohnen nicht mehr auf der Insel. Das Feuer wird von Travemünde aus ferngesteuert und überwacht. Der größte Teil der Halbinsel ist heute das Naturschutzgebiet "Vogelfreistätte Oehe-Schleimünde", das vom Verein Jordsand durch einen Vogelschutzwart betreut wird.

 

Schleswig

 

Schleswig (lateinisch: Sliaswig, niederdeutsch: Sleswig, dänisch: Slesvig) ist Kreisstadt des Kreises Schleswig-Flensburg im Norden Schleswig-Holsteins an der Schlei. Der Stadtname kommt aus dem Dänischen und bedeutet Bucht der Schlei. Die Stadt liegt am Ufer der Schlei, zwischen den beiden Halbinseln Angeln und Schwansen. Nächste größere Städte sind Flensburg, Husum und Kiel. In unmittelbarer Nähe verläuft die Autobahn 7.

Momentan entsteht ein neuer Stadtteil an der Stelle, wo sich die "Kaserne auf der Freiheit" befunden hat. 2008 fand auf den Königswiesen an der Schlei die Landesgartenschau stattfinden.

zur Internetseite der Stadt Schleswig